Allgemeine Geschäftsbedingungen der Hein GbR

1. Betreuungsvertrag 

1.1. Zwischen dem Hundehalter und den Inhabern der Hein GbR wird ein Betreuungssvertrag über die Unterbringung und Versorgung seines Hundes in der Dogs and the City (kurz DATC) Hundetagesstätte, während der Gruppenspaziergänge oder seiner Urlaubsbetreuung im Hundehotel Hein abgeschlossen. Die hier aufgeführten allgemeinen Geschäftsbedingungen sind Bestandteil eines jeden Betreuungssvertrages. Die Mitarbeiter der Hein GbR weisen jeden Hundehalter bei Vertragsabschluß ausdrücklich darauf hin, dass die hier aufgeführten allgemeinen Geschäftsbedingungen Bestandteil des Betreuungssvertrages sind. Außerdem sind die hier aufgeführten allgemeinen Geschäftsbedingungen sichtbar am Eingang der Hein GbR Einrichtungen ausgehängt sowie im Internet unter www.dogsandthecity.de und www.hundehotel-hein.de zu finden. Die Inhaber weisen jeden Hundehalter auf die deutlich sichtbaren Aushänge hin. Jeder Hundehalter, der seinen Hund bei der Hein GbR in Betreuung gibt, versichert, in zumutbarer Weise von dem Inhalt der allgemeinen Geschäftsbedingungen der Hein GbR Kenntnis erlangt zu haben. Jeder Hundehalter, der mit der Hein GbR einen Vertrag abschließt, ist mit der Geltung der hier aufgeführten allgemeinen Geschäftsbedingungen einverstanden. 

1.2. Die Hein GbR verpflichtet sich das Tier art- und verhaltensgerecht zu halten und das Tierschutzgesetz und dessen Nebenbestimmungen zu beachten, sowie seine Tätigkeit nach bestem Wissen und Gewissen auszuführen.
1.3. Der Hundehalter erklärt, dass der Hund in seinem Eigentum steht und er uneingeschränkt über ihn verfügen kann.
1.4. Der Hundehalter versichert, dass das Tier frei von ansteckenden Krankheiten und außerdem zu jeder Jahreszeit gegen Parasiten präventiv geschützt ist. Er sichert zu, dass der Hund innerhalb des letzten Jahres folgende Impfungen erhalten hat: Tollwut, Staupe, Hepatitis, Leptospirose, Parvovirose (Virushusten nach Absprache). Der Hundehalter verpflichtet sich ebenfalls, Änderungen im Gesundheitszustand des Hundes sofort mitzuteilen insbesondere im Falle einer ansteckenden Krankheit. Der Verdacht auf eine Erkrankung des in Betreuung zu gebenden Hundes ist ausdrücklich vom Hundehalter bekanntzugeben. 

1.5. Der Hundehalter versichert, dass eine spezielle Haftpflichtversicherung für das Tier besteht. Eine Kopie des Versicherungsscheines wird der Hein GbR in Kopie ausgehändigt.
1.6. Der zur Betreuung abgegebene Hund wird umgehend nach Ablauf der vereinbarten Betreuungsdauer durch den Hundehalter abgeholt. Im Falle der Nichteinhaltung wird der Hund nach 15 Tagen einem Tierheim zugeleitet oder von der Hein GbR vermittelt. Das Tierheim wird von der Hein GbR ausgesucht. Die in diesem Zusammenhang stehenden Kosten werden dem Hundehalter in Rechnung gestellt. 

2. Leistungsumfang
2.1. Das Hundehotel Hein: Die Hunde werden nachts im Hundehotel Hein in eigens für sie eingerichteten Hundezimmern untergebracht und halten sich tagsüber auch im Wohnbereich der Inhaber auf; so ist eine fast ständige Beaufsichtigung gewährleistet. Außerdem gewährleistet die Hein GbR jedem zur Betreuung abgegebenen Hund während der vereinbarten Urlaubsdauer auf dem umzäunten Privatgelände oder auf Spaziergängen ausreichend Freilauf zu verschaffen.
Die Betreuung des Hundes im Hundehotel Hein umfasst auch die Fütterung des Hundes nach Vereinbarung entweder mit täglich frisch zubereiteten Futter oder mit seinem gewohnten Futter, welches der Hundehalter bei Abgabe des Hundes mitzubringen hat. Während seines Aufenthalts benötigt der Hund ein sicheres Halsband mit seinen Marken. Schlafplätze und Schmusedecken werden von der Hein GbR gestellt.
Besonderheiten der Verpflegung und medizinischer Versorgung sind durch den Hundehalter vor Aufnahme des Hundes ausdrücklich anzugeben.
2.1.1. Der Hundehalter unterschreibt ein verbindliches Buchungsformular für die Reservierung des Aufenthaltes seines Hundes im Hundehotel Hein.
2.1.2. Der Hundehalter verpflichtet sich zur Zahlung der vereinbarten Vergütung, die bei Erhalt der Rechnung oder aber spätestens nach fünf Tagen fällig wird.
2.2. Die DATC Hundetagesstätte: In der DATC Hundetagesstätte kann der Hund nur ganztägig abgegeben werden. Die DATC Hundetagesstätte bietet nur von Montags bis Freitags zwischen 7.30 Uhr bis 19.30 Uhr Betreuung an. Die Hein GbR behält sich vor, einen Hund, der nicht bis 19.30 Uhr abgeholt wird, auf Kosten des Hundehalters mit in das Hundehotel Hein zu nehmen.
2.2.1. Alle Hunde sind bei Abgabe in der DATC Hundetagesstätte vorne am Tresen anzumelden.
2.2.2. Kunden, die im Besitz eines DATC Tickets oder Abos sind, zeigen dieses bitte bei Abgabe des Hundes am Tresen vor.
2.2.3. Aus Rücksicht auf die Nachbarschaft sind bitte alle Hunde vor der DATC Hundetagesstätte angeleint zu führen.
2.3. Der Hundegassiservice: Der Hund wird auf den Spaziergängen unangeleint und ggfs. auch in öffentlichen Hundefreilaufgebieten ausgeführt. Für die Hin- und Rückfahrt zu entsprechenden Freilaufgebieten oder zum betriebseigenen Gelände beim Hundehotel werden die Hunde zusammen in den Hein GbR Hundebussen befördert und sind nach § 23 der Straßenverkehrsordnung gesichert. Hunde gelten im Verkehrsrecht als eine Ladung und der Fahrer hat dafür Sorge zu tragen, dass ihn kein Hund beim Fahren behindern kann.
Alle DATC Dogwalker haben eine fundierte Ausbildung und langjährige Erfahrung im Umgang mit Hundegruppen und einen Erste-Hilfe-Kurs absolviert. Alle DATC Dogwalker, die die Hundegruppen innerhalb der hamburger Stadtgrenzen ausführen, haben eine Gehorsamsprüfung nach § 4 Absatz 1 des Hamburger HundeG absolviert und die Befreiung von der Leinenpflicht für alle gewerblich auszuführenden Hunde nach § 9 Absatz 8 der Hamburger HundeG vom 17 Februar 2009.
2.3.1. Jeder Hundehalter hat die Möglichkeit, an einem Gratis Schnuppertag mit seinem Hund teilzunehmen, um den Ablauf und die Methoden der Hundebetreuung genau kennen zu lernen.
2.4. Das Hundetraining
2.4.1. Eine Erfolgsgarantie kann nicht gewährt werden. Der Erfolg hängt im Wesentlichen von der aktiven Mitarbeit des Hundehalters ab.
2.4.2. Mit der Anmeldung zu einer Einzelstunde oder Kleingruppenstunde ist die Zahlung der Gebühr fällig. Die Zahlung hat sofort und ohne Abzug auf das angebende Konto oder in bar zu erfolgen. In Ausnahmefällen kann die Bezahlung zu festgelegten Terminen erfolgen.
2.4.3. Eine Absage oder Verschiebung des vereinbarten Einzeltermins muss mindestens 48 Stunden vorher durch den Teilnehmer erfolgen. Erfolgt dies nicht oder später, wird die Unterrichtsstunde in voller Höhe angerechnet.
2.4.4. Die vereinbarten Kleingruppenstunden müssen spätestens 24 Stunden vor Beginn abgesagt werden. Nicht rechtzeitig abgesagte Unterrichtsstunden werden voll angerechnet. Bei allen Kursen mit vorgegebener Dauer werden versäumte Stunden und Fehlzeiten nicht erstattet. Ein Rücktritt vom gebuchten Kurs ist bis eine Woche vor Beginn des Kurses kostenfrei möglich. Danach ist keine Erstattung möglich. Es kann allerdings ein Ersatzteilnehmer gestellt werden.
2.4.5. Die Hein GbR übernimmt keinerlei Haftung für Sach-, Personen- und/oder Vermögensschäden die durch die Anwendung der gezeigten Übungen entstehen, sowie für Schäden und/ oder Verletzungen, die durch teilnehmende Hunde entstehen. Der Hundehalter haftet für die von sich und seinem Hund verursachten Schäden. Dies gilt auch für mitgebrachte Hunde.
2.4.6. Jegliche Begleitpersonen sind durch den Teilnehmer von dem Haftungsausschluss in Kenntnis zu setzen. Die Teilnahme oder der Besuch der Trainingsstunden und der Veranstaltungen erfolgt auf eigenes Risiko. 

2.4.7. Die Kursinhalte inklusive der ausgegebenen Unterlagen unterliegen dem Copyright und dürfen nicht ohne ausdrückliche Genehmigung der Hein GbR vervielfältigt oder an Dritte weitergegeben werden. 

3. Krankheit 

3.1.Sollte der Hund während der Unterbringung bei DATC oder dem Hundehotel Hein erkranken oder sich verletzen, so wird er, den Handlungsgrundsätzen eines verständigen Hundehalters entsprechend, versorgt werden. Hält die hein GbR eine tierärztliche Behandlung für dringend erforderlich, insbesondere bei Verletzungen des Tieres, ist sie bevollmächtigt, das Tier namens und im Auftrag des Hundehalters unverzüglich einem Tierarzt vorzustellen.
3.1.1. Die Hein GbR verpflichtet sich im Falle, dass bei dem Hund gesundheitliche oder psychische Störungen auftreten oder der Hund Eingewöhnungsprobleme zeigt, die das gewöhnliche Maß übersteigen, sofort den Hundehalter bzw. den ernannten Vertreter zu benachrichtigen. Der Hundehalter ist verpflichtet, dafür Sorge zu tragen, dass die hein GbR ihn oder seinen Vertreter tatsächlich jederzeit nachrichtlich erreichen kann. 

3.2. Bei ansteckenden oder schweren Erkrankungen, die während des Aufenthaltes auftreten, ist die hein GbR berechtigt, den Hund zu isolieren (Quarantäne) oder einer Tierklinik zu übergeben, um ihn entsprechend zu versorgen und um Schäden für Dritte (Mensch und Tier) abzuwenden. Die Hein GbR ist darüber hinaus in diesem Fall berechtigt den Unterbringungsvertrag vorzeitig und fristlos zu kündigen.
3.2.1. Der Hundehalter verpflichtet sich, alle dadurch entstehenden tierärztliche Kosten und/oder medikamentösen Behandlungen - einschließlich Tiertransport und Nebenkosten - zu tragen und die hein GbR von Ansprüchen Dritter freizuhalten. 

3.3. Die Hein GbR ist außerdem berechtigt, die Aufnahme von Hunden, die vor dem Abgabetermin erkranken oder operiert werden, ohne Regressansprüche abzulehnen. 

3.4. Anfallende Stornierungskosten für den Aufenthalt im Hundehotel Hein trägt der Hundehalter. 

4. Haftung 

4.1. Der Hundehalter wird über die Unterbringung und Haltung in den Einrichtungen der Hein GbR durch das Beratungsgespräch eingehend informiert. Dem Hundehalter ist bekannt, dass sein Tier in Gruppenhaltung betreut wird und es vorkommen kann, dass Auseinandersetzungen stattfinden können.
4.1.1. Für Schäden, die das Tier bei Dritten verursacht, haftet vorrangig die Hein GbR (§ 834 BGB), da eine von der Hein GbR für alle Fälle dieser Art abgeschlossene Betriebshaftpflichtversicherung den entsprechenden Schaden abdeckt. Eine von der Hein GbR zu leistende Eigenbeteiligung bis zu 300 Euro hat jedoch der Hundehalter zu erstatten. 

4.1.2. Der Hundehalter bleibt auch während der Zeit der Betreuung Tierhalter und/oder Eigentümer im Sinne des § 833 BGB (Tierhaltergefährdungshaftung). Der Hundehalter wird vor Aufnahme des Hundes darauf hin- gewiesen, dass sein Hund auf eigene Gefahr bei der Hein GbR abgegeben wird. Dieses bezieht sich ausdrücklich auf die anderen dort befindlichen Hunde bzw. auf Auseinandersetzungen zwischen den Tieren und deren Verletzungsfolgen. Die hein GbR haftet nicht für die Verletzungen des Hundes, die u. a. durch die Gruppenhaltung oder den Freilauf entstehen können. Dem Hundehalter sind die Risiken der Gruppenhaltung bewusst.
4.2. Die hein GbR haftet auch nicht für den Verlust oder die Beschädigung von Hundehalsbändern, Hundemarken, Hundedecken, Hundeleinen und ähnlichen persönlichen und hundeeigenen Gegenständen. 

4.3. Der Hundehalter ist sich bewusst, dass die Hunde ggfs. auch unangeleint in öffentlichen Hundefreilaufgebieten ausgeführt werden.
4.3.1. Auch bei sorgfältiger Betreuung kann es passieren, dass ein Tier entweicht und nicht auffindbar ist. Sollte das Tier trotz aller Bemühungen nicht gefunden werden, besteht ein Schadenersatzanspruch im Rahmen der Betriebshaftpflichtversicherung der Hein GbR. 

5. Sonstiges 

5.1. Dem Hundehalter ist bekannt, dass läufige Hündinnen nur nach Absprache und gegen Aufkosten aufgenommen werden können. Sollte der Hundehalter eine läufige Hündin in Betreuung geben und dieses der Hein GbR verschweigen, wird für die dann auftretenden Folgen (Deckung der Hündin während der Betreuung) keine Haftung übernommen.
5.1.1. Die hierbei entstehenden Kosten gehen allein zu Lasten des Hundehalters.
5.2. Dem Hundehalter ist bekannt, dass bei der hein GbR Fotografien von seinem Hund angefertigt werden können, diese auch veröffentlicht werden (z. B. bei Facebook) und zu Werbezwecken genutzt werden können. Die Anfertigung von Fotografien fremder Gegenstände und deren nichtgewerblichen Veröffentlichung wird als grundsätzlich zulässig angesehen. Dies gilt somit zunächst auch für Tierfotos. Die aktuelle Rechtsprechung geht weiter davon aus, dass es prinzipiell kein Recht am Bild der eigenen Sache gibt, dass also auch die gewerbliche Verwertung der Bilder zulässig ist. 

5.3. Sollte sich herausstellen, dass Angaben des Hundehalters in diesem Vertrag unzutreffend sind, steht der Hein GbR das Recht der fristlosen Kündigung, sowie nach Wahl pauschaler Schadenersatz in Höhe der vereinbarten Vergütung bis zum Ablauf der ordentlichen Kündigungsfrist oder Schadenersatz zu.
5.3.1. Dieser Vertrag ist von beiden Parteien unter Einhaltung einer Frist von einem Monat jeweils zum Monatsende kündbar. Unbeschadet davon bleibt das Recht der außerordentlichen Kündigung.