Hunde regeln Konflikte alleine unter sich?

In der Regel schon aber nicht unbedingt!

Unser Augenmerk liegt auf allen Hunden. Sie sollen sich Wohlfühlen und frei entfalten.
Dafür tragen wir die Verantwortung. Jeden Tag, zu jeder Zeit und für jeden einzelnen Hund!
Wir achten darauf, dass die Tiere untereinander keine Hierarchien aufbauen.
Wir achten darauf, dass die Hunde wissen, dass wir die Führungspersonen und die Entscheidungsträger sind und sich dementsprechend verhalten. Was in erster Linie bedeutet, dass sie bei uns Schutz finden können, sobald sie Probleme mit einem Artgenossen bekommen sollten.

Unsere Hundegruppe ist kein Rudel - aus der Sicht der Hunde betrachtet. Sie fressen und schlafen zwar zusammen aber fast jeden Tag ist die Gruppe unterschiedlich zusammengesetzt und verwandt sind sie in den seltensten Fällen.
Vor diesem Hintergrund können sich soziale Strukturen nicht richtig etablieren, sie treten immer nur kurzzeitig während ihres Aufenthaltes hier auf. Für uns bedeutet das, sich aufbauende Aggressionen sofort zu unterbinden.

Unterlegene Hunde müssen geschützt werden und kommen nicht in die Situation, sich gegen stärkere Ausflugsgefährten durchsetzten zu müssen.

Die klären das untereinander?

Nein! Wir lassen nicht zu, dass die Hunde etwas unter sich regeln müssen.

Sei es auch ein „großer" Jack-Russel, der etwas mit einem „schwachen" Schäferhund klären möchte.

Besonders wachsam sind wir natürlich im Umgang mit Welpen und jungen Hunden.